Donnerstag, 5. Januar 2012

Back to Basics

Ein wunderbares neues, vor allem gesundes Jahr 2012 wünsche ich Euch allen nochmal auf diesem Wege. Unser Weihnachtsfest war ruhig und ausgeglichen unterbrochen von einigen kleineren Übeln. Mich hat die Katzenhaarallergie so derart erwischt, dass wir uns entschieden haben, die Kleine zu meinem Schwager zu geben, wo es ihr bestens geht und sie ein tolles Zuhause hat. Anfangs wurde sie hier noch schwer vermisst, aber nun scheint sie einigermaßen vergessen. Ich habe lange herum probiert und ausgehalten, aber es kam so schlimm, daß ich am 26.12. abends um 21.00Uhr in die Notfallambulanz gefahren bin und eine schöne Infusion bekam. (die natürlich schnell half) Die Tage zu hause im Kreise der Liebsten gestalten sich dann meist leider etwas schwieriger, die Kleinen brauchen Beschäftigung und das Wetter war ja mal so oll, dass man sogar das Rausgehen vertagen musste. Zum ersten Mal überhaupt haben wir dann voll Rabeneltern-mässig am 25. den ganzen Nachmittag gelümmelt und Weihnachts TV geguckt.

Unseren letzten Abend im Jahr haben wir mit Freunden und der Omi hier verbracht. Stimmig, lustig, schön! Danke Freunde!!! Ab sofort geht mein Alltag wieder seinen gewohnten Gang, leider muss ich gerade einige unangenehme Arztbesuche erledigen und bin heilfroh, wenn das auch Geschichte ist!!!
 (Danke an alle, die mein Gefasel ertragen!!) Louis wird ab nächste Woche Fußballer, Uwi lernt weiterhin fleißig und motiviert Ungarisch, Lille ist ein Sonnenscheinchen mit Bockallüren und ich motiviere mich mit Schokolade. Ich habe über Weihnachten 2 Kilo abgenommen :-P Ätsch!

Und nun einige Einblicke in unser gelbes Loftleben:


Lotti liebt Verkleiden   


Schneekönig
Fernseheulchen

Silvestermuddi

 

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Christkind vs. Weihnachtsmann

Liebe Leute, wie soll man das dem verwirrten Kinde erklären? Das Christkind kommt? Oder nicht? Warum kommt zu uns der Weihnachtsmann und zu den anderen das Christkind? Ich habe Antworten auf diese Fragen: der Weihnachtsmann arbeitet in Kooperation mit dem Christkind. Schließlich wäre all die Arbeit für EINE arme Seele auch zu viel. Und überhaupt: es kann ja gar nicht nur einen Weihnachtsmann geben. (Lou entlarvte kürzlich einen NICHT-Weihnachtsmann auf dem Markt anhand seines unechten Schuhwerks: "Der echte hat doch Stiefel!") Wie sollte das denn vom Zeitmanagement gehen, der müsste sich ja trilliardenfach klonen, der Mann in Rot. Ich bin gespannt, wie lange wir die Mär noch aufrecht erhalten können, ich fürchte nicht mehr lang!

Auf alle Fälle sind die ( Oh Gott, Oh Gott,viel zu viele! ) Geschenke alle verpackt, verstaut, das Loch für Lottis Hängeschaukel ist gebohrt. Der Baum steht, nadelt fröhlich vor sich hin, die Katze verstärkt diesen Effekt durch heftiges Kämpfen und jetzt können die Feiertage kommen. Sogar den Einkauf ( unter 350 € *lol* ) habe ich schon erledigt, das bedeutet: Freizeit! Yeah! Einziges Manko, alle schnoddern, mir kratzt der Rachen, aber nicht schlimm. So. Wer möchte sich beteiligen am Wettbewerb für den diesjährig schönsten Schneemann (und verlieren???) ? Euch allen besinnliche, zauberhafte, entspannte Weihnachtstage! 

Demnächst hier: FAZ ----verschollene Kindelein unter Papier und Müllbergen wiedergefunden------
Fotos folgen! Herzlichst, Eure Mari

                        


                  Es gedeiht, das Katzenkind. Und lebt sich ein. Schön!



Samstag, 17. Dezember 2011

Fellschnute

Heute war DER grosse Tag. Seit Wochen darauf hingefiebert, langersehnt. Lou erwachte und sprach: "Heut ist Katzi-Tag!" Total süß. Und dann holten wir sie ab, die kleine Dame. Sie rief die ganze Autofahrt herzzerreissend nach ihren anderen Katzen und war ganz aufgeregt. Zuhause angekommen verschwand sie sofort unter den Herd, hinter die Küchenverkleidung. Oh welch schöne Andenken in Fusselform sie da wieder mit raus brachte. Ich hab sie mit Futter und Milch hervorgelockt, aber bis abends versteckte sie sich unterm Sofa. Louis war total enttäuscht, aber zu unserer Freude kam sie dann doch noch hervor und inspizierte das Haus, fraß, tobte, spielte, schmuste und nun liegt sie entspannt auf dem Sofa und schläft - sogar in ihrem gekauften Körbchen. Hach!
Allergietechnisch hab ich noch kein grosses Leiden. Ich huste ja eh immer, das merke ich schon. Ansonsten noch keine lebensbedrohlichen Zustände und nun präsentiere ich: LUCY! Bitteschön:





Mittwoch, 14. Dezember 2011

Küchenschlacht, die 2.

                        Klickt aufs Foto für eine grössere Ansicht!
















Dienstag, 13. Dezember 2011

Wenn die Schwester mit dem Bruder

Ja, wenn mein Brüderchen und ich ein spontanes Treffen am Telefon bequatschen, und das dann sogar klappt ist das zauberhaft. Die Kinder sind glücklich über die Betüdelung und die Erwachsenen haben ausgiebiges Schnatterpensum aufzuholen. Weil mein Bruder ja der weltbeste Onkel ist und seine Frau dabei ordentlich mithilft, planten wir ein nostalgisches Marzipanfest. Nebst Shoppingevent, Futterevent (danke Schatz für die weltbesten Tortillas) und Eierlikörevent, fand also am heimischen (mit Frischhaltefolie umwickelten) Esstisch das fröhliche Treiben statt. Tante Sanni und Lille gingen ins Detail und kreierten unglaublich schöne Marzipans und die Männer konnten mit Fleiss und Schokomengen gegenhalten. Ich, Mutti, hab mich fein rausgehalten und meine Familie walten lassen. Alles in allem hat es sehr viel Spass gemacht, auch wenn der Teig erst nicht so wollte und die Brut etwas ungehalten wurde...(Tipp: Mandeln selber schälen und mahlen, dann ist der Fettgehalt höher und es wird schneller eine Masse) Die Kinder haben fein mitgemacht und waren ganz stolz auf ihre Werke. Schee wars. Und nun geht die Fotostory los, heute Teil 1....see ya

la Famiglia Marzipane









Der Teig wird natürlich von Onkel und Tante selbst hergestellt und mit Zugabe von Öl und Wasser, wird aus gemahlenen Mandeln und Puderzucker ein Marzipanklumpen. 









Da knet mir doch einer nen Stiefel.
Das Lieblingsgeschwist und der
Lieblingssohn rollen zuerst den Teig
platt uns stechendann zauberhafte
Teilchen aus.







    
Tante Sanni und Lille machen ihr  
'Mädelsding' und während Sanni ausgie-
big dekoriert, steckt Lille im Wechsel den Finger zuerst in die Schoki und dann in die Streusel. In den Mund zuletzt, wie es sich gehört!            















Die Zuckerpuppe schmollt
Louisi hat Spaß
               
Morgen gibt es die Ergebnissfotos, Gute Nacht

Montag, 12. Dezember 2011

Feuerwerk und seine Folgen




Eigentlich sollten heute hier unsere zauberhaften und aussagekräftigen 'Marzipanfest-Fotos' erstrahlen. (Anki, nicht hauen!)
Wir waren heute Nachmittag mal wieder Frischluft inhalieren um die Kinder ordentlich auszutoben.  ( Weiterhin Fahrzeuge ausfahren, Pferde füttern, Hintern extremst abfrieren etc.) Zum Abschied vom Nachbarskind und zur Begrüßung des heimkommende Papis, machten wir uns spontan ein paar Wunderkerzlein an und wedelten fröhlich damit in der Gegend rum. Mein überaus rücksichtsvoller Junge gibt mir, anstatt es auf den Boden zu werfen, (wie alle anderen Umstehenden es taten...) sein abgebranntes, aber noch glühendes Stäbchen, mit der Glutstelle in die Hand. Dabei drapierte er es taktisch so unklug, dass seine Mutter schmerzverzerrt aufjaulte und hüpfte, weil das kokelte. Und stank. Nach verbrannter Haut! Noch Fragen? Also kühlen: Den rechten (!) Daumen sowohl den rechten (!) Zeigefinger in ein Tässchen mit kühlem Wasser stecken und der Dinge harren. ( Dem Gatten ausserdem klarmachen, dass jetzt haushalts-und bettbringtechnisch nicht mehr viel drin ist.) Versucht mal bitte alle Tätigkeiten ohne Daumen und Zeigefinger zu verrichten, das gehd ne! Ja, ja, ganz schrecklich, was meint ihr wie ich das hier gerade schreibe, mit Simultantipper nämlich. Echt wahr. 

Der Countdown für den Einzug des Fellknäuels steht: noch 5 mal schlafen!!!
Und falls morgen der Fall der Spontanabheilung der Finger eintreten sollte, gibts einen Bericht und scheene Bilderchen. 

Gute Nacht John Boy  allerseits